Anleitung zum Einkauf für Senioren

Anleitung zum Einkauf für Senioren in der Corona-Krise
 
Jesus hat uns das Gebot der Nächstenliebe gegeben. Das heißt in der momentanen Situation, dass wir als Christen gefordert sind auf Senioren, Herz- und Lungenkranke zu achten und für sie einzukaufen. Deshalb habe ich mit fachkundiger Beratung eine Anleitung zum Einkauf für Senioren erstellt.
Ihr Pfarrer Gerhard Stintzing
 
Nächstenliebe praktisch:
Anleitung zum Einkauf für Senioren.
1. Legen Sie sich Einweghandschuhe und Desinfektionstücher/Desinfektionsmittel
und eine Gesichtsmaske bereit. Eventuell in der Apotheke besorgen.
2. Vereinbaren Sie telefonisch:
a) An welchem Tag und zu welcher Uhrzeit Sie kommen.
b) Bitten Sie die Senioren um folgende Vorbereitung:
Einkaufskorb, Einkaufszettel, Geld und eventuell Payback-Karte bereitlegen.
c) Da Geld immer ein heikles Thema ist, und Senioren möglicherweise vergesslich sind,
ist außerdem folgende Vorsichtsmaßnahme sinnvoll:
Bitten Sie sie darum das Geld, das sie Ihnen geben, vorher abzuzählen und den Geldbetrag
auf einem Zettel zu notieren.
3. Wenn Sie zum Haus der Nachbarn gehen, beachten Sie folgendes:
a) Ziehen Sie sich vorher zuhause die Einweghandschuhe an, setzen Sie die Maske auf stecken Sie sich die Desinfektionstücher/Desinfektionsmittel ein und nehmen Sie eine Münze für den Einkaufswagen mit.
b) Nach dem Klingeln an der Tür treten Sie bitte einen Schritt zurück, sodass Sie 2 Meter entfernt von der Tür stehen.
c) Falls erforderlich stellen Sie sich mit Namen vor und erinnern Sie an das telefonisch Besprochene und bitten um den Einkaufskorb, den Einkaufszettel, das Geld und eventuell die Payback-Karte.
d) Nehmen Sie möglichst keinen Geldbeutel mit Kreditkarte und Personalausweis an, sondern nur das abgezählte Geld.
e) Sinnvoll ist es, wenn Sie das Geld gleich nachzählen und den Betrag sich anhand des Zettels bestätigen lassen.
Nehmen Sie das Geld erst, wenn der von Ihnen gezählte Geldbetrag und der Geldbetrag auf dem Zettel übereinstimmen.
4. Beim Einkaufen beachten Sie bitte  folgendes:
a) Fassen Sie die Griffe des Einkaufswagens nicht an, sondern desinfizieren Sie sie zuerst mit dem Desinfektionstuch/Desinfektionsmittel gründlich. Beachten Sie dabei die auf dem Desinfektionsmittel angegebene Einwirkzeit.
b) Stellen Sie danach den Korb in den Einkaufswagen.
c) Halten Sie im Laden mindestens 2 Meter Abstand zu allen anderen Kunden.
d) Wenn Sie niesen oder husten müssen, dann niesen oder husten Sie bitte in den Mundschutz, aber niemals in die Hand oder auf das Einkaufsgut im Wagen.
Achten Sie darauf, dass auch kein anderer Kunde Ihrem Einkaufswagen nahekommt und
hinein hustet oder hinein niest.
Fassen Sie sich nicht ins Gesicht, nicht ins Innere der Schutzmaske und nicht an die Kleidung.
e) Fassen Sie nur Gegenstände an, die Sie auch wirklich kaufen wollen. Kaufen Sie keine losen Gebäckteile wie z.B. Brötchen und Donuts an der Selbstbedienungstheke, es sei denn die Ware ist schon verpackt.
f) Halten Sie auch an der Kasse 2 Meter Abstand und denken Sie gegebenenfalls an die Payback-Karte.
g) Lassen Sie sich den Kassenzettel und das Wechselgeld und eventuell die Treuepunkte geben.
h) Zählen Sie das Wechselgeld nach, bevor Sie das Geschäft verlassen und reklamiere Sie es an der Kasse, wenn es nicht stimmt.
5. Bei der Abgabe der Einkäufe an der Haustüre beachten Sie bitte folgende Regeln:
a)Nach dem Klingeln, stellen Sie bitte den Einkaufskorb mit Einkäufen, Kassenzettel, Wechselgeld (und Payback-Karte) vor die Tür und treten Sie wieder einen Schritt zurück, sodass Sie 2 Meter Abstand von der Tür haben.
b) Nennen Sie den Geldbetrag den es gekostet hat und wie viel Geld Sie zurückgeben.
c) Sagen Sie  außerdem, ob Sie alles bekommen haben und was Sie nicht bekommen haben.
d) Weisen Sie darauf hin, dass unverpackte Ware, wie Obst und Gemüse unbedingt gründlich gewaschen oder geschält werden muss.
Empfehlen Sie die Plastikverpackung verpackter Ware zu desinfizieren.
d) Vereinbaren Sie, ob Sie nächste Woche wiederkommen, um wieder einzukaufen.
(Sie sollten nicht häufiger als 1x pro Woche einkaufen, um die Ansteckungsgefahr zu verringern. Wenn Sie mal nicht einkaufen können, können Sie die Seniorin an die Nachbarschaftshilfe der Stadt Selbitz weiterverweisen oder direkt an Frau Adelheid Wagenführer. Die Telefonnummer steht im Telefonbuch.)
e) Verabschieden Sie sich und wünschen Sie gute Gesundheit oder Gottes Schutz oder beides.
6. Ziehen Sie sich nach der Abgabe des Einkaufs die Handschuhe aus. Vermeiden Sie beim Ausziehen der Handschuhe den Hautkontakt mit der Außenseite der Handschuhe. Anleitungen dazu gibt es im Internet. Desinfizieren Sie sich ihre Hände. Eine Anleitung finden Sie im Internet. Desinfizieren Sie alles, was Sie im Auto oder während des Einkaufs angefasst haben (Lenkrad, Türgriff, Handy, Schlüssel usw.). Beachten Sie auch da wieder die Einwirkzeit des Desinfektionsmittels. Zuhause werfen Sie die benutzten Einweghandschuhe weg und geben die Maske in die 60 Grad-Wäsche oder in die Kochwäsche, sofern es sich nicht um eine Einwegmaske handelt. Waschen Sie sich danach noch einmal gründlich die Hände.